Kleines Kompendium GEMA

Kulturelle Werte?

Die uns umgebende kulturelle und mediale Vielfalt ist nur möglich, weil das Werk des Künstlers und Urhebers bei uns wie auch in den meisten Ländern der Welt als geistiges Eigentum anerkannt ist. Der Schutz dieser persönlichen Rechte liegt also gleichwohl im Interesse der Gemeinschaft. Das sieht auch der Gesetzgeber so, denn unlängst wurden die schon lange bestehenden Urheber- und Leistungsschutzrechte aufgrund stark zugenommener Rechteverletzung und Piraterie bestätigt und gestärkt.

Geschichte

Gema-Schrift_160_WP

Das bekannte Signet erscheint auf dem Etikett aller von der GEMA lizensierten Datenträger.

Geboren wurde die Idee einer Verwertungsgesellschaft von dem Komponisten Richard Strauss. Es grämte ihn, daß Andere an seinen sehr erfolgreichen und allerorts aufgeführten Kompositionen Geld verdienten, ihm selbst aber vom eigenen Kuchen kein Stück übrig blieb. Seit nun einem Jahrhundert vertritt die “Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte” die Interessen der Inhaber von musikalischen Urheberrechten. Rechtsinhaber musikalischer Werke sind: Komponisten, Textdichter, Arrangeure und Musikverlage.

Aufgaben

GEMA_200x200_WP

Für jegliche Vervielfältigung bedarf es der Zustimmung der Rechteinhaber

Die GEMA administriert neben den mechanischen Vervielfältigungsrechten auch die Rechte für die Aufführung auf Bühnen, die Wiedergabe an öffentlichen Orten sowie die Rechte für Radio- und TV Sendung. Im Rahmen der Datenträgerproduktion interessieren wir uns hier nur für die mechanischen Rechte. Die “mechanische” Vervielfältigung von Programmen jeder Art bedarf grundsätzlich der Zustimmung der Rechteinhaber. Im Falle von Musik-Programmen werden die Rechtsinhaber fast immer von der GEMA vertreten. Die Zustimmung zur Vervielfältigung wird routinemäßig erteilt. Allerdings stehen in diesem Fall den Urhebern Vergütungen zu, für welche die GEMA das Inkasso übernimmt. Die Höhe der Vergütung bemisst sich nach Art des musikalischen Werkes, Spielzeiten, Menge der replizierten Tonträger und Abgabepreis an den Handel.

Anmeldung einer Produktion

Jede industrielle Vervielfältigung eines Tonträgers oder Datenträgers muss bei der GEMA angemeldet werden. Die Anmeldepflicht gilt auch dann, wenn Ihr selbst Rechteinhaber seid oder wenn sämtliche Musiktitel “GEMA-frei” sind. GEMA-frei bedeutet hier, es gibt entweder keine Rechteinhaber (mehr) oder aber die GEMA vertritt die beteiligten Rechte nicht. In beiden Fällen wird zwar angemeldet, es werden aber keine Lizenzabgaben an die GEMA fällig. Was aber ist, wenn Ihre CD oder DVD gar keine Musik enthält? Egal, auch in diesem Fall muß eine Anmeldung erfolgen. Sie beschränkt sich aber auf das schlichte Statement, daß eben keine Musik enthalten ist.

Leave a Reply